Singekreis & Netzwerken

Singekreis – Lieder für die Seele


Mindestens einmal in jeder Jahreszeit laden wir alte und neue Freunde gemeinsam mit unserer Freundin Jenny zum Singekreis ein.

„Wer sprechen kann,kann auch singen

wer gehen kann, kann auch tanzen.“

afrikanisches Sprichwort

Jeder kann singen- so wie sie/er eben singt. Es sind keine Vorkenntnisse und Notenlesen erforderlich.

Wir singen entspannt und unbeschwert die schönsten Lieder aus aller Welt, meist mit Gitarrenbegleitung oder Rahmentrommel.

Die kurzen Texte und eingängigen Melodien sind leicht erlernbar und entfalten durch die mehrmaligen Wiederholungen beim gemeinsamen Singen eine tiefe Wirkung auf Körper und Seele.

Wir tanken Energie, Kraft und Freude, kommen zu uns selbst, zur Ruhe und zueinander.


Wir treffen uns zum Singen ba uns Derheeme (bei uns zu Hause) – oder in der Meda (Kulturfabrik Mittelherwigsdorf).

Wer Kontakt zum Singekreis aufnehmen und aktuelle Informationen erhalten möchte, kann gern eine E-Mail senden an: gemsing@posteo.de.

Singend unterwegs – Infos zu Jenny Nützsche unter https://www.singen-wir-gemeinsam.de/singend-unterwegs/ .


Singen & Netzwerken – Termine

(Änderungen möglich)

wöchentlich – wir können gemeinsam in den Sonnabend oder Sonntag starten, wenn ihr auch gern in gemütlicher Runde frühstückt



10.10.2020 – Sauerkrautwochenende – Gemeinsam hobeln und stampfen wir Sauerkraut. Meldet euch, wenn ihr euren Wintervorrat an Sauerkraut gemeinsam mit uns anlegen wollt. Wusstest ihr dass Sauerkraut wertvolle Probiotika enthält und eure Darmflora ins Gleichgewicht bringt? Das Immunsystem bekommt Power 🙂 Schon der Wissenschaftler Claude Bernard kam zu der Erkenntnis: „Der Erreger ist Nichts, das Milieu ist Alles“.

26.09.2020 – Singekreis „Lieder für die Seele“ mit Riesenschritten in den Herbst


04.07.2020 – Singekreis „Lieder für die Seele“, den Sommer singend begrüßen


29.02.2020 – Wir laden zum ersten Pelmenitag ein, bereiten zusammen die leckere russische Spezialität zu und genießen sie gemeinsam. Auch 2021 planen wir wieder einen Djen Pelmeni.